Pressebericht über Lesung am 01.Feb. 2018 in Hammelburg

Matthias Soeder ist in Ramsthal geboren und führt ein spannendes Leben. Jetzt stellte er seinen ersten Roman in Hammelburg vor.

Man bangt regelrecht mit, wenn Frachtpilot Alexander Hartmann in lebensgefährliche Situationen gerät: Der Roman “Herzschlag der Gewalt” spielt im Agenten-Milieu und ist genau das richtige für jeden, der Spannung und Nervenkitzel liebt. Der Autor, Matthias Soeder , konnte vielen Bekannten die Hand schütteln, als er sein Erstlingswerk in der Stadtbibliothek vorstellte. Denn er ist in Ramsthal geboren. Er ging in Hammelburg zur Schule, wohnte hier und hatte einen Freundeskreis. Über seine Jugend in den 70er- Jahren gesteht er freimütig: “Ich war hier Karate-Kämpfer, Mitglied in einem Rockerclub und wusste, wo man Drogen in Würzburg kaufen und verticken kann.” Das Leben führte ihn auf einen anderen Weg. Soeder heuerte nach der Ausbildung bei einem Luxemburger Luftfrachtunternehmen als Pilot an, ein Beruf, den er noch heute noch ausübt. Der Leser ahnt bereits, dass der Autor sich selbst zum Protagonisten seines Werks macht. Ohnehin mit einer Extra-Portion Fantasie ausgestattet, kam dem Urheber beim Schreiben sein Beruf zu Hilfe. Denn der führte ihn in fremde Länder und Städte. Frachtpilot Hartmann führt ein gefährliches Doppelleben. Er übernimmt immer wieder riskante Aufträge des deutschen Geheimdienst. Als er aussteigen will, zwingt ihn der BND-Chef, einen letzten Auftrag zu erfüllen. Somalische Terroristen planen in Nairobi einen Massenmord. Hartmann soll ihn verhindern und die Drahtzieher überführen. Aber er erkennt zu spät die wirklichen Hintergründe des Attentats. Die unglaubliche Wahrheit bringt auch Valentina in Gefahr, die Frau, die er liebt. Es entbrennt ein Kampf gegen menschliche Gier und Machtgelüste, ein Kampf ums Überleben und die Gerechtigkeit. Wie kommt ein Flugzeugführer auf eine solche Ideen und wann schreibt er eigentlich ein 425- seitiges Paperback? “Vor fünf Jahren hatte ich den Einfall, aus meinem Status – Image, Uniform und Erfahrungen – etwas mehr zu machen und ließ der Fantasie ihren Lauf. Ich schrieb unterwegs in Hotels – erst ein bis zwei Stunden, später bis zu acht Stunden täglich”, antwortet Soeder, der sein literarisches Wirken als Hobby betrachtet. “Alles andere wäre unrealistisch. Deshalb arbeite ich weiterhin als Frachtpilot”, fügt er hinzu. Jedoch ist ein zweiter Band in Arbeit. Warum auch nicht? Der Hobby-Autor, der früher Kurzgeschichten schrieb, hat Belletristik studiert und darf sich mit der “Best of”-Auszeichnung eines Autoren-Lehrgangs schmücken. Zwar weiß er von den unzähligen Büchern, die auf den Markt kommen und dann in der Ramschkiste landen, doch gelegentlich hat auch ein Laie Erfolg. Man denke an Joanne K. Rowling, der die Idee zu ihrem Welterfolg “Harry Potter” auf einer Zugfahrt von Manchester nach London eingefallen sein soll. Der heute 55-jährige Verfasser versteht es, mit einigen Passagen seines Buches die Neugierde auf mehr zu wecken und Gänsehaut zu erzeugen. Detaillierte Ortskenntnisse beweist er immer wieder – zum Beispiel über das kenianische Flüchtlings-Camp Daddab, das, für 90 000 Geflohene gebaut, aber dreifach überbelegt ist. Oder über die Slums von Kibera wo Armut, Dreck und Verbrechen den Alltag beherrschen, wie Soeder anhand eigener Fotos belegt. Selbst einige Male der Gewalt nur um Haaresbreite entgangen, kennt er die gefährliche Piratenküste am Horn von Afrika und entwischte bei Recherchen in letzter Sekunde einem kolumbianischen Drogenboss, wie er berichtet. Dazwischen zeigt er Bilder aus dem Cockpit seiner Boeing 747-400 beim Landeanflug im Licht der untergehenden Sonne, aber auch von gezückten Maschinen-Pistolen und von geifernd-lauernde Hyänen. Ein in der Tat beeindruckendes Szenario, das in “Herzschlag der Gewalt” – kreativ verwoben – seinen mitreißenden, literarischen Niederschlag findet. Der Thriller des heute in Nüdlingen wohnenden Autors ist im “Bunten Buchladen” und im E-Center Breitenbach in Hammelburg erhältlich. Das Paperback ist auch im Internet unter ISBN 978-3-00-050876-9 zu bestellen.

Quelle: http://www.mainpost.de/regional/bad-kissingen/gebuertiger-ramsthaler-verarbeitet-ein-gefaehrliches-leben-in-einem-roman;art433648,9880555
© Main-Post 2018