Meine erste Autorenlesung

18.01.18 Gestern fand die erste Lesung zu meinem Thriller statt. Hier der Bericht aus der Mainpost:

Von Drogenbossen, Terroristen und Piraten

Gespannt blickt das deutsche Segler-Ehepaar auf die Münze, die sich vor ihnen dreht. Wird das Schicksal sie auf ihrer Rückreise vom Indischen Ozean rund um Südafrika führen – oder wird es für sie die wesentlich kürzere, dafür aber weitaus gefährlichere Route vorbei an den Piratengebieten vor Somalia und durch den Suezkanal auswählen? Thrillerautor Matthias Soeder ließ bei seinem Vortrag in der Buchhandlung Collibri die Antwort zunächst offen. Der Bad Kissinger stellte mit „Herzschlag der Gewalt“ sein soeben erschienenes Erstlingswerk vor. Hauptberuflich als Frachtpilot tätig, gilt seine Leidenschaft dem Schreiben, wofür er extra ein Fernstudium absolvierte. In Schweinfurt führt er seine Zuhörer an die Schauplätze seines Thrillers, an denen er sich selbst im Rahmen seines Berufs aufgehalten hat. Soeder berichtet lebhaft von persönlichen Erlebnissen, nutzt eigene Videomitschnitte und Fotos, verortet mittels Kartenmaterial. So begleitet man ihn ins Cockpit seines Frachtflugzeugs, erfährt vom Leben als „Vagabund der Lüfte“, landet mit ihm in Südafrika, Kolumbien, Ecuador, Alaska, spürt den hohen Wellengang an Bord eines Segelschiffs. Bald schon verweben sich die Erlebnisse und Recherchen des Autors vor Ort mit der Handlung seines Buches, in die sowohl in Teilen Autobiographisches einfließt, in welchem aber auch weltpolitische Ereignisse wie der New Yorker Börsencrash oder die Kaperung eines deutschen Frachtschiffs durch somalische Piraten zu einem spannenden, fiktiven Plot rund um einen Geheimagenten, Liebe, Terror und den Kampf ums Überleben führen. Matthias Soeder beleuchtet blitzlichtartig die Drogenproblematik in Südamerika, dazu schnüffelt ein Drogenhund durch eine Videosequenz. Dann ein Sprung ins kenianische Flüchtlingscamp Daddab, Fotos von Kindern an einer Wasserstelle. Wie spüren Piraten ihre Opfer auf und was hat ein Fallschirm damit zu tun – die Zuhörer erfahren es von Matthias Soeder. Eine brenzlige Situation in Eastleigh, dem Somalierviertel von Nairobi, wo es Checkpoints und Terroristen gibt und ein Teil der Handlung spielt. Kibera, eines der größten Slums am Rande von Nairobi – die Fotos gehen unter die Haut. Soeders Verhaftung nahe des Flughafens, die Freilassung als „Glück des Dummen“, so beschreibt er es heute zurückblickend. Kurz sind die Ausschnitte, die er liest, vielfältig jedoch die Eindrücke. „Das als Film und ich säße in der ersten Reihe“, kommentiert eine Besucherin des Abends. Aber: „Man muss das auch verarbeiten können“, sagt eine, die den Thriller schon angelesen hat. Soeder und die Buchhändler empfehlen ihn deshalb auch nur für Erwachsene. Das deutsche Segler-Ehepaar lässt der Autor, selbst passionierter Segelsportler, übrigens den Weg durch den Suezkanal nehmen. Ob sie den sich rasch nähernden Piraten entkommen? Das muss der Leser selbst herausfinden; Soeder verrät es an diesem Abend nicht. Matthias Soeder: Herzschlag der Gewalt ISBN 978-3-00-050876-9, € 13,90

Quelle: http://www.mainpost.de/regional/schweinfurt/Drogenbosse-Krimis-und-Thriller-Terroristen;art742,9866750
© Main-Post 2018